Sommerfest

der GEW Gießen

am Freitag, 21.6.24

Liebe Gäste, leider, leider müssen wir euch absagen!

Das gesamte Organisationsteam ist…

im "Who Killed The Pig", Datum: 6.06.2024

Veranstaltungsreihe der GEW Gießen zum Nahostkonflikt in Grünberg

Bildungsgerechtigkeit vor Ort: Gemeinsam für eine bessere Zukunft!

Wir möchten Sie herzlich  am Mittwoch, den 13. September 2023, um 13 Uhr  ins DGB-Haus einladen.

Das Hauptthema dieser Veranstaltung, die in Form einer Pressekonferenz stattfindet, wird die Bildungspolitik sein, unter dem Titel: "Bildungsgerechtigkeit als Ausgangspunkt landespolitischer Kraftanstrengungen!"

Wir freuen uns, Ihnen als Gäste Thilo Hartmann, den Vorsitzenden der GEW Hessen, und Nina Heidt-Sommer, die Vorsitzende des GEW-Kreisverbandes Gießen, sowie die Vorsitzende des GEW-Bezirksverbandes Mittelhessen und Mitglied des GEW-Landesvorstands Hessen, vorstellen zu dürfen. Sie werden wertvolle Einblicke und Informationen zu aktuellen bildungspolitischen Themen bieten.

Dieser Stand ist Teil des hessenweiten GEW-Aktionstags zur Kampagne "Zeit für mehr Zeit!" und wird von einer Kundgebung begleitet, die ebenfalls in Gießen stattfindet.

Wir hoffen auf zahlreiche Teilnahme und einen inspirierenden Austausch über die Zukunft der Bildung in Hessen.

 

5. September 2023, Fahrt nach Frankfurt

In diesem Jahr geht der spätsommerliche Ausflug nach MAINHATTAN. Leider ist die Teilnehmerzahl auf 25 begrenzt, also schnell noch bis zum 20.08.2023 anmelden!

>> Informationen zur Fahrt hier!

BILDUNG GESTALTET ZUKUNFT

Gemeinsame Veranstaltung zur Zukunft der Bildung in Hessen: Herausforderungen und Lösungsansätze im Fokus

Die Bildung unserer Schülerinnen und Schüler ist von entscheidender Bedeutung für die Zukunft unseres Landes. In Hessen herrscht jedoch eine dramatische Situation mit schlechten Arbeitsbedingungen, eklatantem Personalmangel und hoher Belastung der Lehrkräfte. Um sicherzustellen, dass alle Kinder gleiche Chancen auf Bildungserfolg haben, ist ein gut funktionierendes Bildungssystem von großer Bedeutung. Eine Veranstaltung wurde organisiert, bei der Experten und Vertreter wie Christoph Degen - MdL und bildungspolitischer Sprecher der SPD-Landtagsfraktion, Thilo Hartmann - Vorsitzender der GEW Hessen, Kati Ahl - Schulentwicklungsexpertin, sowie Maximilian Stock – Stadtschulsprecher Gießen, Fragen zu diesem Thema diskutieren und interessierte Bürgerinnen und Bürger sind eingeladen, sich einzubringen.

"Ich wollte nicht nach England. Ich wollte in den Zoo.“ Ruth Rubinstein

Sonntag, 11. Juni 2023, 11.00 Uhr DGB Haus, Walltorstraße 17, Gießen, Dachsaal 

Mit der Hoffnung, ihre Kinder vor dem Tod zu retten, schickten unzählige jüdische Eltern ihre Kinder auf die Reise nach England. Sie wussten nicht, wann und ob sie sie je wiedersehen würden. Sie wussten nicht, ob ihre Kinder in gute Hände geraten würden.

Gelesen wird aus einer Vielzahl von authentischen Dokumenten: Lebensläufen, Briefen, Erinnerungen, Zeitungsartikeln, Archivmaterial, untermalt von Musik.

In dieser Collage kommen die Kinder zu Wort. Sie erzählen von Ihren Träumen, ihren Ängsten, ihren Eindrücken in der neuen Heimat England. Ihre Traurigkeit wird eingefangen, aber auch ihre Lebensfreude.

Die Lesung erinnert ebenso an die beispiellose Rettungsaktion, initiiert vom britischen Parlament 1938/39, die rund 10 000 Kinder und Jugendliche jüdischen Glaubens vor der Verfolgung der Nazis rettete und ihnen eine Zukunft ermöglichte.

Die Kinder waren zwischen vier und siebzehn Jahre alt. Sie fuhren allein, ohne ihre Eltern, in ein fremdes Land, dessen Sprache sie nicht sprachen, zu Menschen, die sie nicht kannten.

Die meisten sahen ihre Eltern und Geschwister nie wieder.

Sonntag, 11. Juni 2023, 11.00 Uhr

DGB Haus, Walltorstraße 17, Gießen, Dachsaal 

Schafft die Einheit

Szenische Lesung zum Gedenken an den 90. Jahrestag der gewaltsamen Zerschlagung der Gewerkschaften im Jahr 1933.

Die szenische Lesung findet am Kreuzplatz in Gießen am 31.5.2023 um 20:00 Uhr statt.

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Nils B. Schulz ist ein ehemaliger Kollege der Gesamtschule Gießen-Ost, der als Philosophielehrer an einem Berliner Gymnasium arbeitet. In den letzten Jahren veröffentlichte er mehrere kritische Artikel zur Ökonomisierung und Digitalisierung des Bildungsbereichs. Im Rahmen der digitalen Aufrüstung der Schulen setzte er sich  auseinander mit dem Verschwinden des Lehrers und Schülers im ursprünglichen Sinn, mit Dequalifizierung, Entmündigung und der Erosion der Bildung. Welche Bedeutung diese Entwicklung für den Bildungsbereich hat, ist Gegenstand seines neuen Buches, Kritik und Verantwortung - Irrwege der Digitalisierung und Perspektiven einer lebendigen Pädagogik.In seinem Vortrag möchte Nils B. Schulz hieran anknüpfen und fragen, was es für das pädagogische Dreieck »Lehrer – Schüler – Unterrichtsthema« bedeutet, wenn zunehmend Digitaltechnik in den Schulalltag integriert wird und ob es eine Chance für eine alternative Medienkultur geben kann.

Wir freuen uns auf einen interessanten Vortrag und Austausch zu diesem wichtigen Thema.

Aktionskonferenz "Zeit für mehr Zeit" in Gießen

Es wird Zeit für deutliche Verbesserungen, die die Arbeit an Schulen wieder leistbar macht. Die GEW Hessen will die Ursachen der hohen Belastung an Schulen innerhalb der Aktion

Zeit für mehr Zeit

nach außen sichtbar machen und mit den Beschäftigten in Schulen für Verbesserungen kämpfen.

Innerhalb dieser Aktion organisiert der Kreisverband Gießen eine

Aktionskonferenz am Donnerstag, dem 16.03.2023 von 9 Uhr bis 16 Uhr

mit dem Leiter der Arbeitszeitstudie Dr. Frank Mußmann von der Universität Göttingen im Bürgerhaus in Kleinlinden. Adresse:

Bürgerhaus Kleinlinden
Zum Weiher 33
35398 Gießen 

Weitere Einzelheiten findet ihr hier: https://www.gew-hessen.de/zeit-fuer-mehr-zeit/aktionskonferenzen
Dort ist auch der Flyer mit dem genauen Ablauf hinterlegt.

Die Raumkapazität liegt bei 250 Personen. Für Interessierte empfiehlt sich eine zeitnahe Anmeldung unter anmeldung@lea-bildung.de

Flyer