29.11.2017 - Protestbrief der Grundschulen im Schulamtsbereich Gießen/VB

Lehrerinnen und Lehrer an Grundschulen im Bezirk des Staatlichen Schulamts Gießen und des Vogelsbergkreises schlagen Alarm.  70 Lehrkräfte aus 43 Grundschulen wollten im Schulamt ihr Protestschreiben an den Hessischen Kultusminister Alexander Lorz übergeben.

Auf Initiative der GEW-Fraktion im Gesamtpersonalrates der Lehrkräfte beim Staatlichen Schulamt Gießen haben die Grundschulen diesen Weg beschritten, um erneut auf die Misere aufmerksam zu machen.

Leider war kein Vertreter des Schulamtes bereit, die Briefe entgegen zu nehmen. Trotzdem fand diese Aktion in der Presse und im Rundfunk große Beachtung und das Kultusministerium hat durch Staatssekretär Lösel eine erste öffentliche Reaktion gezeigt.

In diesem Zusammenhang ist auch ein Interview des Gießener Anzeigers mit Harriet Kühnemann, Leiterin der Georg-Büchner-Grundschule in der Gießener Nordstadt, bemerkenswert. Sie bringt mit dem Satz: "Das System fährt gerade an die Wand", die Situation in den Grundschulen auf den Punkt.

 

Protestbrief der Grundschulen zur Situation im Bereich des Staatlichen Schulamtes Gießen/Vogelsberg

>>> Protestbrief (238,4 KiB)

Weitere aktuelle Meldungen

Januar 2019 - Neues Info der GEW Fraktion im Gesamtpersonalrat

30.01.2019:
Themen:
- Motivationshemmende Politik wird fortgeführt
- Weiterhin miserable Bedingungen an den Schulen
-Situation an den Grundschulen gibt weiterhin Grund zur Sorge    ...

>>>Download GPRLL-Info

Fließbandarbeit am Schreibtisch bestimmt den Berufsalltag vieler Kolleginnen und Kollegen.

22.01.2019:

Am 13.1.19 veröffentlichte Nils B. Schulz in der Frankfurter Rundschau unter dem Titel "Arbeiter einer Bildungsindustrie" bedenkenswerte Aspekte zur Belastungssituation der Lehrkräfte.

>>> Download des Rundschauartikels